Kinder von Politikern

Irgendwie scheinen es offenbar viele Menschen in den Weiten des WWW in Ordnung zu finden, dass die Kinder von Politikern für die politische Einstellung ihrer Eltern in Sippenhaft genommen werden. Da kommen dann Vorwürfe auf wie, dass die Kinder für politische Ziele instrumentalisiert werden, wenn dies in einem Interview erwähnt wird. Es ist jedoch völlig legitim, wenn auf solche Missstände in unserer Gesellschaft hingewiesen wird. Kinder verdienen immer unseren Schutz, egal welche politische Ansicht deren Eltern verfolgen.

Fakt ist, dass es keineswegs in Ordnung ist, wenn Kinder aufgrund der politischen Einstellung ihrer Eltern ausgegrenzt oder gar körperlich angegriffen werden. Schließlich sind sie für die politischen Ansichten ihrer Eltern nicht verantwortlich und wir wissen noch nichtmal, ob sie diese Ansicht auch teilen werden, wenn sie irgendwann mal verstehen, was Politik ist und was es mit diesem „links“ und „rechts“ überhaupt auf sich hat.

Absurd ist auch, dass diese Sippenhaft offenbar nur dann ok ist, wenn es Politiker aus dem rechten bis rechtsextremen Spektrum trifft. Werden jedoch die Kinder von politisch links orientierten Menschen in einem Dorf, dessen Bewohner primär rechtsextreme Meinungen vertreten, ausgegrenzt, dann geht sofort ein Aufschrei los.

Sippenhaft ist NIEMALS in Ordnung! Wer der Meinung ist, dass es ok sei, wenn die Kinder von rechtsextremen Politikern ausgegrenzt werden, der schließt sich einer Ideologie an, wie sie auch unter Hitler verfolgt wurde.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.